Der Golf-History-Cup ist eine Erfindung von Jens Westendarp. Der Diplom-Kaufmann, Golfbetriebswirt und Golflehrer (in besten Zeiten mit Handicap 2) sowie Geschäftsführer der GolfNetwork GmbH (Gelsenkirchen) rief den Golf-History-Cup erstmalig 2003 ins Leben. In Zusammenarbeit mit Thomas Cook Reisen, dem damaligen Hauptsponsor, fanden zwischen 2003 und 2006 rund 40 Golf-History-Cup Turniere in Deutschland, Frankreich und Schottland statt. Thomas Cook Reisen nutzte den History-Cup als Plattform, um sich bei Golfern bundesweit als Premium-Reiseveranstalter zu präsentieren. Idee, Ausstattung und Programmgestaltung sind mit viel Liebe zum Detail von GolfNetwork entwickelt worden. Neben den zahlreichen Regionalturnieren auf deutschen Golfplätzen gab es in der nunmehr achtjährigen Geschichte drei golferische und touristische Höhepunkte: In den Jahren 2004 und 2005 fand das Finale des Golf-History-Cup in St. Andrews, der Wiege des Golfsports, statt. 2006 wurden die Teilnehmer zum Finale ins französische La Moselle eingeladen. Trotz des schönen Erfolges und der hervorragenden Resonanz auf den History-Cup hat in Ermangelung eines Hauptsponsors seit 2006 keine bundesweite Turnierserie mehr stattgefunden. Nach wie vor hat diese Veranstaltung allerdings ihren Platz als attraktives Incentive für Firmen und Privatkunden. Der History-Cup wird als Event in der Businesskommunikation und auch als persönliches Highlight gebucht – die Anlässe reichen von der Kontaktpflege bis zum runden Geburtstag. So war der Golf-History-Cup auch ein bemerkenswertes Ereignis im Rahmender Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Kölner Land- und Golfclubs in Bergisch-Gladbach. Der History-Cup ist ein Produkt der GolfNetwork GmbH – Dienstleister für Touristik, Management, Marketing und sonstige Services im Golfbereich.